Über das Projekt

DigiWerk macht Digitalisierung im Handwerk einfach

Digitalisierung im Handwerk

Von der Online-Terminvereinbarung bis zur Konfiguration von Produkten: Digitalisierung spielt auch im Handwerk eine immer größere Rolle. Dennoch fällt es vor allem kleineren Betrieben schwer, einzuschätzen, welche Schritte sie konkret unternehmen sollen.

Hier unterstützt das Verbundprojekt DigiWerk. Mit Partnern aus Forschung und Wirtschaft entwickelt es ein Handlungskonzept für die Digitalisierung im Handwerk und erprobt das System in der Praxis. Bis 2022 entsteht so auf dieser Website ein Online-Digitalisierungsleitfaden, der perspektivisch auch ein Tool zur Orientierung und Selbsteinschätzung der Betriebe enthalten soll.

Das auf drei Jahre angelegte Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit“ (02L18B020) sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Die Fördersumme für alle Projektpartner liegt bei rund zwei Millionen Euro.

Kontakt

Prof. Dr. Stefan Süß ( stefan.suess@uni-duesseldorf.de)
Annika Pestotnik (annika.pestotnik@uni-duesseldorf.de)
Jörn Brandt (joern.brandt@uni-duesseldorf.de)
Telefonnummer: 0211 – 81 13995

Lehrstuhl für BWL, insb. Arbeit, Personal und Organisation
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstraße 1
40225 Düsseldorf
https://www.orgaperso.hhu.de

Projektpartner DigiWerk

Kurzumfrage